Beitrag | 5 min read

Pop-up-Stores vereinen das Beste aus beiden Welten im Omnichannel-Einzelhandel

Entdecken Sie, wie Pop-up-Stores Einzelhändlern dabei helfen können, aufregende, interessante Customer Experiences zu bieten und Kundenbeziehungen zu vertiefen.

Von Lilia Krauser, Autoren

Veröffentlicht 13. Juli 2022
Zuletzt aktualisiert: 13. Juli 2022

Mit dem Sommer verbinden wir oft die sportlichen Aktivitäten, die wir während dieser Zeit genießen können. Sei es das Tennisgeschehen in Wimbledon, die Commonwealth-Spiele oder die Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2022. In diesem Jahr allerdings findet der härteste Wettkampf im Einzelhandel statt. Angesichts von Gasknappheit, steigenden Energiepreisen und Inflation befinden wir uns inmitten des härtesten Geschäftsumfelds für den Einzelhandel, das wir seit einer ganzen Generation erlebt haben. Die Geschäfte liefern sich einen erbitterten Wettbewerb um die Gunst der zurückhaltenden Käufer.

Wie sollen Einzelhändler also Erfolg haben, wenn die Lieferketten angespannter sind als je zuvor und die steigenden Lebenshaltungskosten die Budgets der Verbraucher belasten? Die Antwort lautet: nicht aufgeben. Wenn die Kunden in diesem Sommer bei der Wahl ihrer Läden wählerisch sind, dann müssen wir kreative Wege finden, um sie zu erreichen. An dieser Stelle kommen die Pop-up-Shops ins Spiel. Diese temporären Geschäfte erscheinen über Nacht in den Einkaufsstraßen oder an anderen geeigneten Orten und verbinden Spaß und Spontaneität mit auffälligen Werbeaktionen und Verkaufsdisplays. Sie sind ein Erlebnis.

Und sie funktionieren. Eine kürzlich von Google durchgeführte Umfrage hat ergeben, dass von den Marken, die mit Pop-up-Shops experimentiert haben, 46 % von einer Umsatzsteigerung, einer 51-prozentigen Steigerung der Marktpräsenz, einer 66-prozentigen Steigerung der Markenbekanntheit und einer Steigerung der Interaktionen in den sozialen Medien um 46 Prozent berichten.

Wie können Sie also Pop-up-Einzelhandels-Experiences anbieten?

Menschen sind begeistert von tollen Customer Experiences, bieten Sie ihnen also welche

Vergessen Sie, was Kevin Costner gesagt hat. Wenn Sie einfach nur etwas hinstellen, rennen die Kunden Ihnen nicht automatisch die Türen ein. Sie müssen ihnen etwas Großartiges bieten. Sie müssen ein Erlebnis schaffen. Und diese Experience muss Eindruck hinterlassen. Nehmen Sie zum Beispiel den britischen Online-Blumenhändler Bloom and Wild. Vor kurzem hat das Unternehmen sich zum ersten Mal in die Einkaufsstraßen vorgewagt und Pop-up-Stores in London, Bristol und Edinburgh eröffnet.

Jeder Store bot eine große Auswahl an bunten, schönen und auffälligen Pflanzen und Blumen. Einige von ihnen wurden für nur 2 £ verkauft. Und in jedem Geschäft stand ein Expertenteam bereit, um mit den Kunden über alles Mögliche zu plaudern, von der Pflanzenpflege bis zur Auswahl des perfekten Blumenarrangements. Die Kunden hatten die Gelegenheit, einen Blick auf die neuesten Bouquets zu werfen, die demnächst über den Abo-Service des Anbieters angeboten werden. Außerdem hatten die Kunden die Chance, Blumen für ein ganzes Jahr zu gewinnen.

Dies war ein Lehrbuchbeispiel für gut gemachte Pop-up-Stores. Das Beispiel vereint großartige Interaktionen von Angesicht zu Angesicht mit einer Umgebung, die die Marke zum Leben erweckt, fantastischen Werbeaktionen und einer beeindruckenden Customer Experience. In einer kürzlich von Zendesk durchgeführten Umfrage gaben 75 % der Befragten an, dass sie nach einer guten Customer Experience mehr Geld ausgeben würden, also sollten wir ihnen eine solche bieten.

Setzen Sie auf Omnichannel: verknüpfen Sie den Online- und den Offline-Bereich

Haben Sie es satt zu hören, dass E-Commerce die Zukunft ist? Keine Angst. Damit werden wir Sie nicht nerven, jedenfalls nicht in Reinform. Die Zukunft ist Omnichannel. Eine kürzlich in den USA durchgeführte Studie hat ergeben, dass Omnichannel-Kunden 20 % mehr ausgeben als Single-Channel-Kunden.

Um Omnichannel richtig umzusetzen, müssen Sie sicherstellen, dass Online- und Offline-Bereiche nahtlos zusammenarbeiten. Dazu kann gehören, dass das Verkaufspersonal in jedem Moment der Customer Journey zur Verfügung steht – so, wie es dank Technologien wie Chatbots online der Fall ist – oder dass Kunden Produkte online bestellen und sie in einem Pop-up-Shop abholen können.

Ganz gleich, wie aufregend die Show ist, die sie dem Publikum bieten, die Mitarbeiter des Pop-up-Shops müssen nahtlos mit Ihren Customer Experience-Plattformen verbunden sein. Genau wie andere Mitarbeiter im Kundenservice müssen auch sie jederzeit über die Daten und Insights verfügen, die sie benötigen, um eine hervorragende Customer Experience zu bieten.

Vernachlässigen Sie die Kundendaten nicht

Pop-up-Stores sind nicht nur eine großartige Möglichkeit, Ihre Marke in die reale Welt hineinzutragen. Sie eignen sich außerdem hervorragend, um neue Kunden auf Ihre Marke aufmerksam zu machen. Aber damit das funktioniert, müssen Sie die Daten der Kunden erfassen und Ihre erste Begegnung im Pop-up-Store zum Aufbau einer längerfristigen Beziehung nutzen. Solange Sie die notwendige Sorgfalt walten lassen und die einschlägigen Gesetze zur Datenverarbeitung befolgen, können Sie die erfassten Daten nutzen, um mit den Kunden in Kontakt zu bleiben, personalisierte Angebote zu versenden oder Ihren Kundensupport anzupassen.

Der Einfluss, den diese Art von datengesteuerter Experience haben kann, lässt sich nicht hoch genug einschätzen. Eine große Marke hat vor kurzem die Anzahl der kontaktierbaren Kunden um 174 % erhöht, indem sie einfach ihre Datenerfassung in den Läden in den Einkaufsstraßen optimiert und diese zur Personalisierung ihrer Kommunikation genutzt hat.

Für Einzelhändler ist die Entwicklung von Pop-up-Stores – wenn sie es richtig anstellen – ein effizienter Weg, um eine dauerhafte Beziehung zu ihren Kunden aufzubauen. Pop-up-Stores bieten unterhaltsame, interaktive und nahtlose Experiences und ermöglichen es den Kunden, persönliche Beziehungen aufzubauen, die die Grundlage für zukünftige Interaktionen bilden.

Zeit für eine Demo!

Sehen Sie selbst, wie Sie mit Zendesk die Beziehungen zu Ihren Kunden verbessern können. Das geht ganz einfach. Genauso einfach wie unsere Software. Registrieren Sie sich, um Zendesk in Aktion zu sehen.

Zeit für eine Demo!

Sehen Sie selbst, wie Sie mit Zendesk die Beziehungen zu Ihren Kunden verbessern können. Das geht ganz einfach. Genauso einfach wie unsere Software. Registrieren Sie sich, um Zendesk in Aktion zu sehen.

Lesen