Shopify x Zendesk: Das perfekte Team, um Einzelhändlern zu helfen, mit Kunden in Kontakt zu treten

Erfahren Sie, warum diese leistungsstarke Partnerschaft für kleine Einzelhändler im E-Commerce von großer Bedeutung ist.

Von Dan Levy, Autor

Veröffentlicht 11. Januar 2021
Zuletzt aktualisiert: 23. November 2022

Während sich die Einzelhändler auf die Hochsaison vorbereiten, kann die kritische Betrachtung ihres Tech-Stacks eine frustrierende, zusätzliche Aufgabe auf einer langen To-Do-Liste sein. Aber für digital geprägte Unternehmen, die Erfolge verbuchen möchten, lohnt sich hier eine Investition – vor allem, wenn schnelle und leistungsstarke Möglichkeiten zur Verbesserung der Customer Experience verfügbar sind.

Leistungsstark ist hier das Schlüsselwort. Ebenso wie ein Festmahl erst mit guten Getränken komplett ist, schafft die Verknüpfung einer erstklassigen E-Commerce-Plattform mit einer ausgefeilten CX-Lösung eine perfekte Kombination. Digital geprägte Einzelhändler können damit ihre Kosten senken, ihre Umsätze steigern und ihren Kunden während der Feiertage und darüber hinaus eine hervorragende Customer Experience bieten.

Die Integration von Zendesk und Shopify vereint bereits das Beste aus allen Welten, z. B. eine vollständige Kundenhistorie in einem zentralen Dashboard, den Status der Abwicklung der Bestellung, Zahlungsvorgänge in Echtzeit, Bestelldetails und Kundeneinblicke. Die brandneue, verbesserte Shopify Premium für Zendesk-Integration hilft Einzelhändlern, noch mehr zu glänzen: Händler können jetzt den Versand- und Zahlungsstatus in Echtzeit sowie erweiterte Bestellverläufe einsehen, mehrere Shopfronten zu einer einzigen, einheitlichen Ansicht der Kundenaufträge verbinden und vieles mehr.

Dies unterstützt vielbeschäftigte Supportmitarbeiter und ressourcenbeschränkte Teams in der Hochsaison und ermöglicht ihnen, den Rest des Jahres einen reaktionsschnellen, kontextabhängigen Kundenservice bereitzustellen. Am wichtigsten ist jedoch, dass eine solide E-Commerce-CX-Basis die für kleinere Unternehmen so wichtige Skalierbarkeit unterstützt. Laut dem Zendesk CX Accelerator Report 2022 sind Einzelhändler mit ausgereiften CX-Abläufen besser auf alles vorbereitet, was auf sie zukommt – die wirtschaftlichen Zeichen stehen auf Sturm. Deshalb ist es jetzt an der Zeit zu handeln.

Aber Sie müssen uns das nicht einfach so glauben. Hier erfahren Sie, wie eine Partnerschaft das E-Commerce-Geschäft der folgenden Einzelhändler verändert hat.

Chupi: Steigerung des Geschäftsvolumens

Bei Chupi, einem in Dublin ansässigen Schmuckunternehmen, geht der Kundenservice, powered by Zendesk, Hand in Hand mit einem zuverlässigen E-Commerce-Erlebnis, das auf Shopify basiert. Wenn Kunden das Sortiment durchstöbern, steht ein Chatbot auf allen Webseiten bereit, um automatisierten Support zu leisten oder Kunden bei Bedarf an einen Supportmitarbeiter weiterzuleiten. Häufig gestellte Fragen aus dem Help Center sind vollständig in das Einkaufserlebnis integriert, sodass Fragen oder Bedenken – wie das besonders wichtige Rückgaberecht – schon im Vorfeld geklärt werden können. Wenn Kunden einen Ring virtuell anprobieren, steht das Kundenbetreuungsteam im Handumdrehen für virtuelle Beratungsgespräche oder ein Follow-up nach der Beratung zur Verfügung. Und in dieser neuen Welt des Kundenservice, in der Messaging an erster Stelle steht, kann das Kundenbetreuungsteam Instagram-DMs an die gleiche Stelle ziehen wie Anrufe und E-Mails, und zwar zu jedem Zeitpunkt des E-Commerce-Erlebnisses.

Das Unternehmen verzeichnete einen 300%igen Anstieg der betreuungsbasierten Umsätze: Das ist 1 Million Euro Umsatz, der direkt auf das Kundenbetreuungsteam zurückzuführen ist.

Das Beste daran: Seitdem das Kundenbetreuungsteam von Chupi in der Lage ist, Leads zu tracken, zu betreuen und nachzufassen, egal wo sie sich auf ihrer Reise auf der Website befinden, konnte das Unternehmen einen 300%igen Anstieg der betreuungsbasierten Verkäufe verzeichnen: Das ist 1 Million Euro Umsatz, der direkt auf das Kundenbetreuungsteam zurückzuführen ist.

Pair Eyewear: Implementierung einer skalierbaren Lösung

Nachdem Pair Eyewear vom ausschließlichen Verkauf von Kinderbrillen in den Markt für Erwachsene expandiert war, suchte das Unternehmen nach einer CX-Plattform, die mit dem wachsenden Geschäft und der steigenden Nachfrage mithalten würde. Ihre ursprüngliche Lösung funktionierte, als Pair noch ein kleineres Unternehmen war. Aber sie konnte nicht mit dem Volumen und der Komplexität der Kundenanfragen, der Customer Experience, die Pair seinem wachsenden Kundenstamm bieten wollte, und der steigenden Anzahl von Supportmitarbeitern mithalten: Das Kundensupportteam verzehnfachte sich in nur einem Jahr.

Das umgestaltete Team nutzte Automatisierung, um seine Effizienz zu steigern, ohne die Kunden zu vergraulen, und setzte alle Best Practices um, die mit einer ausgereiften CX-Lösung verfügbar waren: Sie ließen häufig gestellte Fragen von einem Chatbot beantworten, verbesserten die Qualität ihres telefonischen Supports und begannen mit dem Aufbau ihrer Wissensdatenbank. Ihre integrierte Omnichannel-Lösung, powered by Zendesk, hat das Geschäftsvolumen seit der Umstellung von Monat zu Monat um 25 Prozent gesteigert.

Eine ausgereiftere Customer Experience muss keine anstrengende, langwierige Umstellung bedeuten. Eine integrationsfreundliche CX-Plattform in Kombination mit einem E-Commerce-Partner wie Shopify bilden die optimale Basis für Einzelhändler, sich binnen kürzester Zeit von der Konkurrenz abzuheben.