Mitarbeiterorientierung: Definition, Bedeutung & Best Practices

Veröffentlicht 30. November 2021
Zuletzt aktualisiert: 30. November 2021

Nicht nur Ihre Kunden sind Stakeholder Ihres Unternehmens, sondern auch Ihre Mitarbeiter. Deshalb ist es wichtig, auf ihre Wünsche und Bedürfnisse zu achten und sie in der Unternehmensführung zu berücksichtigen. Mitarbeiterorientierung kann die Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter steigern. Das führt dazu, dass sie dem Unternehmen treu bleiben und ihr Bestes bei der Arbeit geben. Wir erklären, was Mitarbeiterorientierung bedeutet, warum es wichtig ist und zeigen mit Best Practices auf, wie Sie es umsetzen können.

Was bedeutet Mitarbeiterorientierung?

Als Führungskraft haben Sie viele Möglichkeiten, Ihre Mitarbeiter zu motivieren. Mitarbeiterorientierte Führung ist eine davon. Es ist eine Haltung, die die Bedürfnisse der Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellt und drückt sich in einem Führungsverhalten aus, das die Gesundheit und das Wohlbefinden von Arbeitskräften fördert. 

Menschen haben grundlegende psychologische Bedürfnisse, deren Erfüllung sie zufrieden macht und motiviert. Sicherheit, Selbstbestimmung, Gemeinschaft und die Erfahrung, etwas verändern zu können, gehören dabei zu den wichtigsten Bedürfnissen im Arbeitsumfeld. Außerdem hat jeder Mensch ganz individuelle Faktoren, die zu seinem persönlichen Wohlbefinden beitragen. Indem Sie auf diese eingehen und Bedingungen schaffen, in denen sich Ihre Mitarbeiter verwirklichen können, wird der Grundstein für gesundes und zufriedenes Personal gelegt. 

Zu den Säulen von mitarbeiterorientierter Führung gehören zum Beispiel:

  • Transparenz und Kommunikation: Offene und ehrliche Kommunikation trägt zu einem wertschätzenden Klima bei, das außerdem Vertrauen fördert.
  • Vertrauen: Vertrauen ist der Kleber, der Teams zusammenhält. Es ist notwendig, damit Mitarbeiter Informationen untereinander teilen und schafft eine positive Arbeitsatmosphäre.
  • Gestaltungsspielräume: Freiräume schaffen Gelegenheiten für die Mitarbeiter, sich mit ihren Ideen und Stärken einzubringen.
  • Wertschätzung: Jeder Mensch fühlt sich gut, wenn seine Stärken und Leistungen von Anderen gesehen und anerkannt werden.
  • Gemeinschaft: Verbindung schafft ein Gefühl der Zugehörigkeit zum Team und zum Unternehmen.

Darum ist mitarbeiterorientierte Führung wichtig

Mitarbeiterorientierung verschafft einen Wettbewerbsvorteil im „War for Talents“

Verursacht durch einen demografischen Wandel fehlen in Deutschland bereits seit einigen Jahren auf dem Arbeitsmarkt viele Menschen im arbeitsfähigen Alter. Unternehmen bemühen sich daher, gut ausgebildete Mitarbeiter anzuwerben und zu halten. Eine Studie von SEMrush zeigt durch die Auswertung von Suchanfragen eindrucksvoll, dass sich die Menschen neben Geld und Sicherheit häufiger auch Flexibilität und Zufriedenheit am Arbeitsplatz wünschen. 

Nur Unternehmen, die ihren Mitarbeitern neben einem angemessenen Gehalt zum Beispiel den Wunsch nach Flexibilität erfüllen oder auf andere oben erwähnte Bedürfnisse eingehen, können ihre Arbeitskräfte langfristig halten.

Dabei ist wichtig, dass Mitarbeiterorientierung im Unternehmen von allen gelebt wird. Denn durch Bewertungsportale wie kununu, bei denen Mitarbeiter ihre Arbeitgeber in Bezug auf Gehalt, Benefits oder Atmosphäre bewerten können, wird die Unternehmenskultur nach außen hin sichtbar. Ein weiterer Faktor ist Mund-zu-Mund-Propaganda, bei der Arbeitskräfte ihre Erfahrungen mit Freunden oder Bekannten teilen. Sind sie mit ihren Arbeitgebern zufrieden, empfehlen sie diese gerne weiter und bringen weitere Talente ins Unternehmen.

Erfolgreicher Kundensupport durch motivierte Mitarbeiter

Mitarbeiterorientierung schafft Zufriedenheit und Motivation – die Grundlage für hervorragenden Kundensupport. Wenn es Ihrem Support-Team gut geht und alle Teammitglieder voller Elan und Motivation bei der Sache sind, geben sie auch für Ihre Kunden das Beste. Die Employee Experience und die Customer Experience hängen untrennbar miteinander zusammen. Das spüren auch die Kunden, sie fühlen sich bei Ihrem Unternehmen gut betreut und bauen Vertrauen auf. Der zuvor beschriebene Effekt von Online-Bewertungsportalen sowie Mund-zu-Mund-Propaganda ist also auch auf Kunden übertragbar.

So führen Sie mitarbeiterorientiert: Best Practices und Tipps

Wir haben aufgezeigt, wie wichtig es ist, Mitarbeiter-Erlebnisse zu schaffen, die sich an den Wünschen und Bedürfnissen des Personals orientieren. Natürlich gibt es viele Wege, dies zu tun – wir gehen auf drei davon genauer ein. 

Verbindung und Kommunikation fördern

Die Covid-19-Pandemie hat gezeigt, dass Mitarbeiter-Erlebnisse neu gestaltet werden müssen. Dazu gehört eine störungsfreie technische Infrastruktur zum Informations- und Datenaustausch zwischen Mitarbeitern, denn sie ist essenziell für eine gute Zusammenarbeit. Sie sollten daher Technologien bereitstellen, die einen fließenden Informationsfluss ermöglichen und die Kommunikation erleichtern. Tools wie Slack besitzen außerdem Features wie das Versenden von GIFs oder Emojis, die zusätzlich Spaß in die Kommunikation mit den Kollegen bringen und den Zusammenhalt fördern. 

Flexibilität ermöglichen

Arbeiten im Büro, von zu Hause oder unterwegs: Insbesondere jüngere Mitarbeiter wünschen sich Flexibilität beim Arbeitsort und der Arbeitszeit. Eine Studie der Recruitment-Plattform  Zenjob zeigt, dass 83 % der Generation Z und 84 % der Millennials sich ihre Zeit selbst einteilen und nach dem eigenen Rhythmus arbeiten möchten. Unternehmen, die ihren Mitarbeitern diese Möglichkeiten bieten, verschaffen sich also einen Vorteil.

Mitarbeiter-Erlebnisse personalisieren

Insbesondere die Vorlieben und Bedürfnisse bei der Arbeit sind so unterschiedlich wie die Menschen selbst. Das zeigt sich bei der Wahl von Benefits, der Gestaltung des Arbeitsplatzes oder der Entscheidung für bestimmte Hardware. Mitarbeiterorientierung bedeutet daher auch, in Zukunft zunehmend personalisierte Erlebnisse zu schaffen. So gelingt es Ihnen auf individuelle Bedürfnisse einzugehen und Sie positionieren sich gleichzeitig als moderner Arbeitgeber.

Bei der Mitarbeiterorientierung geht es darum, Ihrem Team die Arbeit zu erleichtern und Rahmenbedingungen zu schaffen, in denen sich alle wohl und wertgeschätzt fühlen. Das wirkt sich nicht nur positiv auf die Atmosphäre, sondern auch die Performance aus. Unser Leitfaden kann Ihnen dabei helfen, den Arbeitsplatz der Zukunft zu gestalten und somit die Employee Experience zu verbessern.

Ein Leitfaden für eine kundenzentrierte Organisationskultur

Ihre Unternehmenskultur ist Ihre Identität. Erfahren Sie, wie Sie eine Kutlur schaffen können in der sich alles um Ihre Kunden dreht.