Beitrag

Die fünf größten Lücken im Kundenservice für kleine Unternehmen

Von Nicole Saunders, Manager, Community Engagement

Veröffentlicht 17. Juli 2019
Zuletzt geändert 20. Mai 2020

Für kleine Unternehmen steht viel auf dem Spiel. Firmen wie Amazon und Uber setzen immer höhere Maßstäbe für Kundenservice, während kleine Unternehmen – also solche mit weniger als 100 Mitarbeitern – kaum mit den Erwartungen ihrer Kunden Schritt halten können.

Nahezu die Hälfte der kleinen Unternehmen, die wir befragt haben, nutzen noch immer einen gemeinsamen Posteingang zum Verwalten von Tickets. Aber bei dieser Methode werden viele Informationen über Kunden nicht erfasst und Kundenserviceteams wissen nicht, wie Agenten die Anfragen von Kunden beantworten. Kleine Unternehmen sind mit großen Herausforderungen konfrontiert – von aus allen Nähten platzenden Warteschlangen über mangelnde Supportkanäle bis hin zu einem chaotischen Informationsfluss.

Wir haben Firmen befragt, die sich durch hervorragenden Kundenservice auszeichnen, und die Nutzung von Zendesk in kleinen Unternehmen näher untersucht. Dabei stellte sich heraus, das schnell wachsende Unternehmen mit wesentlich höherer Wahrscheinlichkeit auf Omnichannel-Support setzen als andere. In unserem neuesten Report beleuchten wir die fünf größten Lücken im Kundenservice für kleine Unternehmen und erklären, wie sich diese Hindernisse mit einer Omnichannel-Lösung aus dem Weg räumen lassen.