Vier Schlüsselprinzipien für die Weiterentwicklung des Mitarbeitererlebnisses

Viele Unternehmen denken zwar darüber nach, wie physische Büros in Zukunft funktionieren könnten, aber Homeoffice wird nicht mehr wegzudenken sein. So können Sie das Erlebnis Ihrer Mitarbeiter in der sich ständig verändernden neuen Normalität weiterentwickeln

Veröffentlicht 8. September 2020
Zuletzt aktualisiert: 8. September 2020

Noch vor einem Jahr hätten die meisten von uns den Begriff Arbeitsplatz ganz sicher definieren können. Aber jetzt ist das einzig Sichere die Unsicherheit. Viele Unternehmen denken zwar darüber nach, wie physische Büros in Zukunft funktionieren könnten, aber Homeoffice wird nicht mehr wegzudenken sein. Jüngsten Untersuchungen von Gartner zufolge werden 48 Prozent der Mitarbeiter nach der Pandemie im Homeoffice arbeiten, im Vergleich zu 30 Prozent vor der Pandemie.

Jeder versucht herauszufinden, wie das Mitarbeitererlebnis aussehen könnte, wenn die Arbeit von zu Hause aus eine so bedeutsame Rolle in der neuen Normalität spielt. Belastbarkeit und Agilität sind jetzt wichtiger als jemals zuvor. Für HR-Führungskräfte ist es von vorrangiger Bedeutung, eine Verlagerung der operativen und strategischen Ziele zu erkennen und sich entsprechend vorzubereiten. Wenn HR-Führungskräfte effizient reagieren, dann könnten sie eine wichtige Rolle bei der Gestaltung des Mitarbeitererlebnisses als Branchenstandard spielen.

Vier wichtige Orientierungshilfen werden HR-Führungskräften dabei helfen, das Mitarbeitererlebnis in ihren Unternehmen in der sich ständig verändernden Normalität mit mehr Homeoffice aktiv weiterzuentwickeln:

  • Steigerung der Produktivität durch Zugang zu Wissen
  • Kultivierung einer teamübergreifenden Zusammenarbeit
  • Überkommunikation - und neue Kommunikationskanäle finden
  • Automatisierung wesentlicher Workflows