Kundenfeedback: So hören Sie die Stimme des Kunden

Veröffentlicht 14. November 2018
Zuletzt geändert 14. November 2018

Customer feedback
Feedback von Kunden ist genau wie jedes andere Feedback. Stellen Sie sich vor, Sie bereiten sich wochenlang mit eifriger Recherche auf eine Präsentation vor. Wenn Sie eine Kollegin um einen letzten Blick bitten, stellt sie eine Frage, die Ihnen nicht im Entferntesten gedämmert hätte.

Kommt Ihnen das bekannt vor? Das ist uns allen schon mal passiert, sei es in der Arbeit, in der Schule oder bei einem privaten Projekt. Genau das Gleiche trifft auf die Produkte und Dienstleistungen zu, die unsere Unternehmen anbieten. Weil wir an der Entwicklung beteiligt sind, wissen wir, wie man sie verwendet, wie man die komplexesten Funktionen optimal einsetzt und wie wir sie verbessern möchten. Aber trotzdem gibt es immer wieder etwas, was uns nicht im Traum eingefallen wäre.

Es passiert immer wieder, dass Customer-Success-Teams oder UX-Designer Kundenanfragen erhalten und sich denken: „Das ist ein toller Vorschlag! Warum ist uns das nicht selbst eingefallen?“ Selbst wenn Sie in einem großen Team arbeiten und jedes Teammitglied Ihr Produkt anders einsetzt, ist es ein Ding der Unmöglichkeit, alle Anwendungsfälle Ihrer Kunden abzudecken.

Weil wir so in unsere Aufgaben vertieft sind, fällt es uns schwer, einen Schritt zurückzutreten und alles mit neuen Augen zu betrachten. Genau das ist der Grund, aus dem Kundenfeedback so wichtig ist. Wenn Sie genau zuhören, was Ihre Kunden über Ihr Produkt sagen und über die Probleme, die sie damit haben, können Sie Verbesserungen vornehmen und so langfristig für zufriedenere Kunden sorgen.

Über diesen Leitfaden

Bei Zendesk und Typeform ist die Erfassung und Umsetzung von Kundenfeedback ein wichtiger Aspekt beim Aufbau guter Kundenbeziehungen. In diesem Gastbeitrag von Typeform erklären wir, wie wir Kundenfeedback sammeln, analysieren und umsetzen, um bessere Produkte zu entwickeln. Folgende Themen werden angesprochen:

  • 3 Arten von Feedback: erhalten, angefordert, beobachtet
  • Wie Sie Sinn in die Datenmengen bringen
  • Teilen des Kundenfeedbacks mit der gesamten Organisation