Update von Zendesk: Sicherheit unserer Mitarbeiter und Unterstützung für Sie

12. März 2020

Zendesk verfolgt die rasante Weiterentwicklung der Lage aufgrund des neuartigen Coronavirus (COVID-19) sehr genau. Wir sind auf die unterschiedlichsten Szenarien vorbereitet. Unsere höchste Priorität ist es, die Sicherheit unserer 3.500 Mitarbeiter zu gewährleisten und die mehr als 155.000 Unternehmen – und deren Kunden – zu unterstützen, die Zendesk nutzen.

Dank unseres Business-Continuity-Plans, der für solche Situationen erstellt wurde, funktionieren die Services und Geschäftsprozesse von Zendesk auch unter derartig widrigen Umständen reibungslos.

Blick nach vorne

Wir wissen, wie schwierig die Lage momentan ist, und möchten Ihnen – unseren Kunden – versichern, dass wir Sie auch weiterhin in den Mittelpunkt unseres Handelns stellen. Sie können das gleiche Maß an Unterstützung erwarten wie immer. Wir gehen wie auch sonst auf alle Ihre Anliegen ein, beantworten Ihre Fragen und lösen Ihre Probleme. Unsere Angestellten arbeiten remote und sind nach wie vor jederzeit für Sie da – nur eben virtuell.

Daran wird sich auch dann nichts ändern, wenn mehr und mehr Städte und Gemeinden vorübergehende Ausgangs- und Reisesperren verhängen und öffentliche Anlagen und Veranstaltungsorte schließen.

Da es sich bei Zendesk um eine cloudbasierte Lösung handelt, ist der Zugriff überall möglich. Sie können Ihren Kunden also auch dann hervorragenden Support bieten, wenn Ihr eigenes Personal von zu Hause aus arbeitet.

Wir haben stark in den Aufbau einer robusten Infrastruktur investiert, um ein hohes Maß an Zuverlässigkeit zu gewährleisten.

Welche Maßnahmen trifft Zendesk im Moment?

Als Reaktion auf COVID-19 haben wir die folgenden übergeordneten Strategien implementiert:

  • globale Überwachung der Auswirkungen von COVID-19 rund um die Uhr;
  • seit dem 27. Januar 2020 tägliche Kommunikation durch die COVID-19-Response-Teams, die für Gesundheit, Sicherheit und Business Continuity zuständig sind;
  • tägliche Besprechungen zur Business-Continuity-Strategie;
  • vorübergehender Fokus auf virtuellen Events wie Relater am 24. März statt persönlichen Begegnungen und Konferenzen;
  • verbindliche Reisebeschränkungen und Telearbeit für alle globalen Zendesk-Niederlassungen;
  • Sicherstellung der Kapazität wichtiger Partner, die unsere remote arbeitenden Angestellten unterstützen.

Sorge tragen um unsere Mitarbeiter

Um die Sicherheit der Zendesk-Mitarbeiter zu gewährleisten, hat Zendesk vorübergehend alle Geschäftsreisen untersagt. Zwar treffen wir unsere Kunden und Partner am liebsten persönlich, aber wir sind davon überzeugt, dass dies der richtige Schritt ist. Bis wir wieder unbesorgt reisen können, werden wir alle uns zur Verfügung stehenden Tools nutzen, um die Beziehungen aufrechtzuerhalten, die für Zendesk von fundamentaler Bedeutung sind.

Arbeiten mit gemeinnützigen Organisationen

Um gemeinnützigen Organisationen, die von COVID-19 betroffen sind, zu helfen, stellen wir im Rahmen unseres Programms Tech For Good kostenlos Software und Supportleistungen zur Verfügung, um Freiwilligenarbeit und Hilfsmaßnahmen aller Art aktiv zu unterstützen. Hier Unterstützung beantragen.

Sie können sich jederzeit an uns wenden.

Wir werden die aktuelle Lage weiterhin kontinuierlich überwachen und in diesem Blog Updates bereitstellen. Wir helfen Ihnen wie immer, Ihren Kunden eine überzeugende Customer Experience zu bieten – schreiben Sie uns einfach unter support@zendesk.com, wenn wir etwas für Sie tun können.