Vorteile von CRM

So profitiert Ihr Unternehmen

Arbeitserleichterung für die Verwaltung und für die Zusammenarbeit im Unternehmen

Vorteile von CRM

Ein CRM-System bietet sowohl Ihren Teams als auch Ihren Kunden Vorteile – und die schlagen sich im Umsatz nieder.

CRM ist in aller Munde und bestimmt haben auch Sie sich schon darüber Gedanken gemacht, ob es sich für Ihr Unternehmen lohnt, ein CRM (Customer Relationship Management, dt.: Kundenbeziehungsmanagement) zu implementieren. Denn spätestens seit dem veränderten Arbeitsverhalten ab 2020 ist vielen bewusst geworden, dass Automatisierungen und ein umfassendes System den Mitarbeitern und dem Unternehmen mehr Produktivität und eine bessere Zusammenarbeit bieten.

Doch nicht nur das: Vielmehr schätzen Führungskräfte die Funktionen eines CRM auch deshalb, weil die vielen Automatisierungen zu einer verbesserten Customer Experience führen. In diesem Beitrag finden Sie allgemeine Informationen zu CRM-Systemen, Sie erfahren, welche Vorteile eine solche Lösung für das Kundenbeziehungsmanagement Ihrem Unternehmen bringen kann und wie Sie die passende Software für Ihr Unternehmen finden.

Im Folgenden haben wir einige der wichtigsten Funktionen und Vorteile für Ihr Unternehmen aufgelistet. Diese gelten unabhängig davon, ob Ihr Unternehmen ein multinationaler Konzern, ein Großunternehmen oder auch ein kleines oder mittelständiges Unternehmen ist.

Die Vorteile von CRM für Produktivität, CX und Zusammenarbeit

  1. Arbeitserleichterung für die Verwaltung und für die Zusammenarbeit im Unternehmen
    • E-Mail-Integration: Ein weiteres Plus, das die
    • Verwaltungsarbeit mindert und den Kopf der Mitarbeiter für Wichtigeres freimacht, sind E-Mail-Integrationen. So erhalten die Mitarbeiter etwa automatische Erinnerungen und können Vorlagen nutzen oder E-Mails nachverfolgen lassen.
    • Verbesserte Akquise: Mithilfe von Daten von Millionen von Unternehmen werden Leads-Listen erstellt. Ein CRM erhöht die Verkaufschancen, weil es die Kontaktaufnahme zu potenziellen Kunden und die Qualifizierung von Kunden oder Leads erleichtert. Außerdem ermöglicht es die detaillierte Verfolgung der Kundenbedürfnisse in jeder Phase des Prozesses, die Verwaltung des Verkaufstrichters und die Bereitstellung der richtigen Antworten für die Kunden.

    • Erstellen vollständiger Profile: Das CRM ermöglicht die Erstellung von Kundenprofilen. Nach Analyse der Informationen, die über die Kontakte erfasst werden besteht die Möglichkeit, diese in einer integrierten Weise zu visualisieren. So ist es möglich, das Profil der Kunden zu entwerfen, um dann die Marketingaktionen, den Vertrieb oder die Einführung neuer Produkte entsprechend anzupassen. Außerdem lässt sich so die Kommunikation personalisieren.
    • Berichte und Analysen: Durch Prognosen, Analysieren der Leads, Vertriebsmetriken in vorkonfigurierten Dashboards entsteht eine bessere Pipeline-Transparenz. Außerdem erhält das Unternehmen ein besseres Gesamtbild für zuverlässigere Prognosen und einen genauen Einblick in Vertriebsprozess, Kundenstatus und anpassbare Berichte.
    • Bessere Ausrichtung von Marketing- und Vertriebsaktivitäten: Ein CRM erlaubt es, die erfassten Daten zusammenzuführen und abteilungsübergreifend die Bereiche Marketing und Vertrieb miteinander zu koordinieren. Auch andere Abteilungen, wie der Kundendienst, der technische Support und sogar die Produktion und andere am Prozess beteiligte Bereiche, können bei Systemintegrationen mit einbezogen werden.
  2. Kundenzufriedenheit und Customer Experience
    • Vollständige Kundenansicht: Integrieren Sie < a href="https://www.zendesk.de/sell/">Zendesk Sell und Support, um Schlüsseldaten und Erkenntnisse zwischen Ihrem Vertriebs- und Supportteam auszutauschen. Ein guter Service entsteht dann, wenn Kunden ihre Probleme nicht mehrfach und ausfühlich erklären müssen, sondern alle – etwa vom Vertrieb – bereits gespeicherten Infomationen für den Support sichtbar sein. Immer dann, wenn Kunden mit Ihrer Marke interagieren, ob am Telefon, über einen Chatbot oder in den sozialen Medien, sollten die Fakten festgehalten und für jeden im Unternehmen, für den sie relevant sein könnten, verfügbar gemacht werden. Denn so erhält der Vertrieb Gelegenheiten für Crossselling und Upselling, weil alle Informationen, die der Kunde in der Interaktion mit dem Support nennt, allen bereitgestellt werden.
    • Zentralisierte Plattform: Ihre Mitarbeiter sollten Ihre Leads, Kontakte und Kontoinformationen auf einer Plattform haben, um vor einem Telefongespräch oder Meeting den kompletten Kundenkontext einsehen zu können. Sie können immer darauf zugreifen und so jederzeit und unabhängig von ihrem Arbeitsort informiert agieren. Sie können ihre Interaktionen entsprechend persönlich gestalten und so zu einer besseren Customer Experience und zu mehr Kundenzufriedenheit beitragen.

So finden Sie die passende Software für Ihr Unternehmen

Zendesk wird im 2021 Gartner Magic Quadrant für das CRM Customer Engagement Center als „Leader“ eingestuft.

Bei Zendesk Sell handelt es sich um ein CRM, das intuitiv und doch leistungsstark ist. Es wurde so entwickelt, dass es die Beziehungen zu den Kunden in den Fokus rückt. Als cloudbasierte CRM-Plattform ist es für Ihr Team damit ein Leichtes, Informationen immer und überall abrufen zu können.

Mit Zendesk Sell lassen sich Ihre Kundeninteraktionen persönlicher gestalten, Ihr Team kann seine Zeit sinnvoll nutzen und die Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen wächst. Vom ersten Tag der Customer Experience und in jeder Phase des Kundenlebenszyklus.

Testen Sie Zendesk Sell kostenlos 14 Tage lang. So stellen Sie sicher, dass Ihr Team und Ihr gesamtes Unternehmen von der Investition profitieren.