11 Schritte zu einem besseren Ausschreibungsdokument

Industriebeobachtern zufolge wechseln Unternehmen durchschnittlich alle fünf Jahre ihre Kundensupporttools. Egal, ob es sich um eine sanfte Migration handelt oder um ein schmerzlicheres „Rip-and-Replace“, der Austausch eines geschäftskritischen Systems ist nie so einfach, wie man es möchte. Und noch dazu teuer, selbst wenn das eigentliche Ziel ist, Geld zu sparen. Wie gesagt: Unternehmen tun sich das dies alle fünf Jahre an.

Natürlich gibt es durchaus gute Gründe für den Umstieg auf ein anderes Kundensupporttool. Vielleicht ist es einfach zu teuer, ein in Eigenregie entwickeltes Legacy-System auf Dauer am Leben zu erhalten. Vielleicht wird die aktuelle Lösung vom Anbieter nicht mehr unterstützt oder weiterentwickelt. Oder vielleicht hat es sich herausgestellt, dass das vorhandene Tool auch trotz Consulting und Schulung Ihre Anforderungen nicht wirklich erfüllt.

Aber bevor Sie sich kopfüber in den Auswahlprozess für das nächste Supportsystem stürzen, das Sie dann in fünf Jahren ohnehin schon wieder aufgeben, sollten Sie den eigentlichen Auswahlprozess näher unter die Lupe nehmen. Wenn Sie vorab etwas mehr Zeit investieren, finden Sie vielleicht eine Kundensupportlösung, mit der Sie viel länger zufrieden sind.

Durch Vorausplanung lässt sich der Lebenszyklus Ihrer neuen Kundensupportlösung durchaus verlängern. Können wir Ihnen dabei helfen? Lesen Sie unten unseren neuen Leitfaden.